Information zum grünen Bernstein

 

Jeder verbindet Bernstein in erster Linie mit der Farbe gelb bis braun.
Es gibt dieses fossile Harz aber auch in grüner Farbe.

Gründer Bernstein in der Goldschmiede Karl Spörl in Hof/Saale


Der Bernstein aus der Karibik entstand vor 2 bis 10 Millionen Jahren in riesigen tropischen Wäldern.

Es sind Fundorte wie z.B. Mexiko, die Dominikanische Republik, Nicaragua, Kolumbien oder Ecuador mit kleinen Bernsteinminen, in denen dieser außergewöhnliche karibische Rohbernstein abgebaut wird. In Handarbeit wird dann das Rohmaterial sortiert und zur weiteren Bearbeitung vorbereitet.

Erst nach dem Entfernen der Rinde vom unscheinbaren Rohbernstein kommt die Farbenvielfalt des karibischen Bernsteins zum Vorschein.

Sämtliche Farbnuancen, die im karibischen Bernstein vorzufinden sind, haben ihren Ursprung in den verschiedenen Lagerstätten. Die Farben reichen von nahezu klar wie Wasser über grüne Farbnuancen, sämtliche Braunfärbungen bis hin zu sehr dunklen oder fast schwarzen Farbtönen.

Der grünliche Farbton im karibischen Bernstein ist vermutlich durch den direkten Kontakt mit pyrithaltigem Sedimentgestein oder durch Glaukonit entstanden. Auch Pflnzenreste könnten dazu beigetragen haben, dass dieses Harz eine grünliche Färbung erhalten hat.

Aus der Vielzahl unterschiedlicher Rohsteine werden für diese Variante die mit dem grünlich schimmernden Farbton bevorzugt.

Durch eine spezielle Bearbeitung des Rohmaterials wird der smaragdgrüne Farbton besonders intensiv. Aufwendige Schleiftechniken und Polierverfahren bringen die Schönheit und Brillanz des karibischen Bernsteins zum Vorschein.

Quelle: Fa. Günther Herrling in Bramsche-Engter

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag:
10.00 - 12.30 Uhr

Dienstag und Donnerstag:
15.00 - 17.00 Uhr

Samstag und Montag geschlossen.

Andere Zeiten nach Vereinbarung.